Ein See in den Bergen

Nachhaltigkeit bei BRITA

Nachhaltiges Handeln aus Überzeugung

Eine Frau wandert durch einen Wald

Unser Manifest zur Nachhaltigkeit

Wer je über einen Sandstrand gelaufen,
ins Meer getaucht, Berggipfel hinaufgestiegen
oder in den Tiefen des Waldes gewandert ist –
der hat die Kraft der Natur erlebt.

Doch heute ist der Natur ihre Natürlichkeit geraubt worden.

Material & Verpackung

Bio-basierter Kunststoff & mehr: Entdecken Sie die nachhaltigen Materialien in unseren Produkten und Verpackungen

Leicht, langlebig und flexibel: Kunststoff ist ein wertvoller Rohstoff. Im Hinblick auf die hohen Hygiene- und Qualitätsanforderungen, die wir bei BRITA an unsere Produkte stellen, ist er geradezu ideal. Doch zugegeben: Auch wir bei BRITA sehen die Auswirkungen der Produktion und des Verbrauchs von Kunststoff auf den Planeten kritisch und nehmen unseren Beitrag dazu sehr ernst. Deshalb wollen wir den Einsatz von Kunststoffen in unseren Produkten stark reduzieren – bis 2025 um 30 %! Um das zu erreichen, evaluieren wir verschiedene Alternativen. Dabei achten wir auf die unterschiedlichsten Faktoren: Neben Qualitäts-, Hygiene- und Sicherheitskriterien gehören Herstellungskosten genauso dazu wie unser CO2-Ausstoß und die Recyclingfähigkeit.

Innovativ: bio-basierte Materialien ersetzen Einwegplastik

Als besonders geeignet hat sich ein innovatives Material herausgestellt, das als bio-basiertes Plastik bezeichnet wird. Es wird ganz oder teilweise aus erneuerbaren biologischen Quellen wie Pflanzen hergestellt – und ist genauso langlebig und recyclebar wie konventioneller Kunststoff. Unterschiede können häufig erst im Labor durch wissenschaftliche Analysen erkannt werden.

Wir bei BRITA sind der Meinung, dass landwirtschaftliche Flächen zum Anbau von Nahrungsmitteln für Menschen und Tiere, und nicht für die Kunststoffindustrie genutzt werden sollten. Daher enthält unser bio-basierter Kunststoff ausschließlich Reststoffe anderer Prozesse, zum Beispiel aus der Lebensmittel- oder Papierherstellung. Im Falle des Tischwasserfilters Style eco handelt es sich beispielsweise um Tallöl, ein Nebenprodukt der Holzverarbeitung.

Nachhaltig und zertifiziert

Durch die Verwendung von bio-basiertem Kunststoff können wir schon heute unseren CO2-Fußabdruck und den Verbrauch von konventionellem Kunststoff deutlich senken – und werden dies in Zukunft noch weiter tun.

Immer wenn wir in Verbindung mit unseren Produkten von bio-basiertem Kunststoff sprechen, werden Sie eine Prozentzahl sowie den Hinweis auf den sogenannten Massenbilanzansatz finden. Das bedeutet, dass Sie genau nachvollziehen können, wie hoch der Anteil von bio-basiertem Kunststoff in einem Produkt ist – ein Konzept, dass beispielsweise auch im Ökostrommarkt verwendet wird. Der Massenbilanzansatz ist eine Abrechnungsmethode, bei der (in unserem Fall) bio-basierte Materialien während des Produktionsprozesses mit fossilen Materialien gemischt und dann dem Endprodukt zugeordnet werden. Alle unsere Lieferanten arbeiten nach den Vorgaben des international anerkannten ISCC Labels – ein Zertifizierungsstandard, der das bio-basierte Material über den gesamten Produktionsprozess hinweg verfolgt.

Nachhaltig unterwegs: unsere Verpackungen

Neben einer nachhaltigen Produktion sind uns Verpackung und Versand unserer Produkte genauso wichtig. Denn: Verpackungsmüll ist ein globales Problem. Auch wir wollen unseren Beitrag leisten, um die Menge an Müll und den damit verbundenen CO2-Fußabdruck auf unserem Planeten zu reduzieren. Das ist eine echte Herausforderung, denn Verpackungen müssen vor allem eines: unsere Produkte vor Verunreinigungen und Transportschäden schützen.

Wir entwickeln deshalb Konzepte, wie wir insgesamt weniger und dafür nachhaltigere Verpackungsmaterialien einsetzen können. Zum Beispiel arbeiten wir darauf hin, unsere Produkte komplett ohne Plastik zu verpacken. Wo das heute noch nicht möglich ist, reduzieren wir den Einsatz von Kunststoffen soweit wie möglich und stellen sicher, dass diese leicht recycelt werden können. Im E-Commerce setzen wir bereits auf sogenannte „Ship-in-Own-Container“-Konzepte. Das sind Produktverpackungen, die direkt als Versandkarton genutzt werden können. So sparen wir bereits heute wichtige Ressourcen ein.

Mit BRITA die Umwelt schützen

Berechnen Sie Ihr persönliches Einsparpotenzial für Abfall und CO2!

Wieviel Wasser trinken Sie am Tag?

1 Liter

2 Liter

3 Liter

4 Liter

5 Liter

Ihre jährliche Abfall-Bilanz

PET-Flaschen

MAXTRA Kartuschen










{{values.kgbottle}}kg









{{values.kgfilter}}kg

Mit MAXTRA Kartuschen von BRITA vermeiden Sie {{values.kgdifference}} kg Abfall pro Jahr

Berechnungsgrundlage für Vergleich: 1,5L PET-Flaschen (0,035 kg) und MAXTRA Kartusche (0,149 kg), gerundete Werte, Stand November 2021

Ihre jährliche CO2-Bilanz

PET-Flaschen

MAXTRA Kartuschen










{{values.co2bottle}}kg









{{values.co2filter}}kg

Mit MAXTRA Kartuschen von BRITA sparen Sie {{values.co2difference}} kg CO2 pro Jahr ein

Berechnungsgrundlage für Vergleich: interne Berechnung auf Basis wissenschaftlicher Studien, gerundete Werte, Stand November 2021

Helfen Sie dabei, Nachhaltigkeit zu fördern …

-{{values.kgdifference * counterAnimation | round}}kg

-{{values.co2difference * counterAnimation | round}}kg

… und die Umwelt zu schützen.

Berechnet auf Basis einheitlicher Verbrauchswerte.

Nachhaltige Initiativen bei BRITA

Lernen Sie unsere Initativen kennen, um gemeinsam mit Verbrauchern und Geschäftskunden Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen

Kinder, Eltern und Großeltern am Esstisch

Recycling von Haushalts-Wasserfilter-Kartuschen

Unsere Wasserfilter-Kartuschen können fast vollständig recycelt werden. Manches Filtermaterial regenerieren wir zudem selbst und verwenden es in neuen Wasserfilter-Kartuschen wieder – so schließt sich der Materialkreislauf.

2 colleagues meeting at a BRITA water dispenser

Reduzierung der Emissionen von Unternehmen

Durch den Einsatz von BRITA Wasserspendern kann ein Unternehmen jährlich bis zu 86 % CO2-Äquivalent im Vergleich zu Wasser in Flaschen einsparen. Und es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, die Nachhaltigkeitsziele eines Unternehmens mit unseren Wasserspendern zu erreichen.

Eine Barista an einer Café-Bar

Recycling von Professional Filter Kartuschen

Kartuschen entsorgen war gestern! Zusammen mit unseren Geschäftskunden sammeln wir gebrauchte Wasserfilter-Kartuschen und führen Sie zurück in den Wertstoffkreislauf.

Nachhaltigkeitsziele

Shaping Sustainable Solutions: Lernen Sie unsere Strategie 2025 kennen

In unserer Unternehmensvision ist bereits verankert, dass Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung fest zu unserem Tun und Handeln gehören. Mit unserem Produktportfolio haben wir eine ausgezeichnete Ausgangsposition, um diese Vision zu erfüllen. Doch hier endet nicht unsere Verantwortung. Als Unternehmen kaufen, produzieren und transportieren wir Waren, verbrauchen Strom und andere Ressourcen – das alles produziert CO2-Emissionen. Dieser Verantwortung stellen wir uns.

Wir haben Nachhaltigkeit ins Zentrum unserer Unternehmensstrategie gerückt. Die Planet Contribution ist eine neue Nachhaltigkeitskennzahl, die gleichgestellt neben Umsatz und Gewinn unseren Erfolg misst. Und mit unserer sogenannten Sustainability Charter haben wir konkrete Ziele definiert, die wir bis 2025 erreichen wollen.

BRITA Planet Contribution – einfach und anschaulich erklärt

BRITA Planet Contribution

Die BRITA Sustainability Charter auf einen Blick

  

Bunte Kunststoffteilchen in einer Hand

Materialien

Unsere Produkte helfen Abfall und Emissionen zu vermeiden. Um diesen Nutzen zu verstärken, reduzieren wir unsere Abhängigkeit von fabrikneuen Kunsstoffen und den Fußabdruck unserer Produkte.

Unser konkretes Ziel:

  • Fabrikneue Kunsttoffe in unserem Kernportfolio um 30 % reduziert bis 2025
Umweltfreundliche Versandboxen bei BRITA

Verpackung

Verpackungsmüll ist ein globales Problem. Wir reduzieren unseren Fußabdruck durch weniger fabrikneue Kunsttoffe und den Einsatz nachhaltiger Materialien.

Unsere konkreten Ziele:

  • 5.000 Tonnen Verpackungsmaterial eingespart bis 2025
  • Ab 2025 keine fabrikneuen Kunststoffe in neuen Verpackungen
  • 100 % recyclingfähige Verpackungen zur Förderungen der Kreislaufwirtschaft
Eine BRITA Filterkartusche wird entleert

Wiederverwendung & Recycling

Materialien wieder einzusetzen oder einem hochwertigen Recycling zuzuführen steht für uns an erster Stelle. Wir wollen unseren Produktmaterialien zu einem sinnvollen zweiten Leben verhelfen.

Unsere konkreten Ziele:

  • Anteil des zurückgewonnen Ionenaustauschers auf 20 % erhöht bis 2025
  • System zur Aufbereitung und Wiederverwendung von Wasserspendern bis 2023 eingeführt
Krone eines großen Baumes

Emissionen

Mit der Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks tragen wir direkt zum Klimaschutz bei. Das erreichen wir, indem wir Emissionen minimieren und sinnvolles Offsetting betreiben.

Unsere konkreten Ziele:

  • Emissionen aus Geschäftstätigkeiten (GHG Scopes 1 + 2) sowie aus Logistik, Fuhrpark und Dienstreisen ab 2023 klimaneutral
  • Unser Weg zu Netto-Null-Emissionen festgelegt bis 2023

Company Carbon Footprint

Nachweislich nachhaltig: Erfahren Sie mehr über unseren nachhaltigen Leistungsindikator

Nachhaltig zu handeln bedeutet für uns, den Planeten für kommende Generationen lebenswert zu erhalten. Dazu gehört auch, unseren Beitrag zum Klimawandel zu kennen und wo immer möglich zu reduzieren. Um auf diesem Weg weiter voranzukommen, haben wir in unserer Sustainability Charter zum ersten Mal konkrete Klimaschutzziele definiert.

Seit 2015 erfassen wir jährlich die Emissionen, die an all unseren Standorten durch Gebäude, Produktion, Reisen und Transport von Waren entstehen. Bei der Ermittlung unseres CO2-Fußabdrucks verwenden wir den Berechnungsstandard des Greenhouse Gas Protocols und lassen unsere Ergebnisse durch Dritte prüfen. Beginnend in 2023 wollen wir relevante, nicht vermeidbare Emissionen aus unserer Tätigkeit durch sorgfältig ausgewählte Kompensationsprojekte ausgleichen. Doch wir wissen, dass wir langfristig noch mehr tun müssen, wie zum Beispiel unsere Wertschöpfungskette klimafreundlicher oder sogar klimaneutral zu gestalten. Bis Ende 2023 werden wir deshalb zunächst eine Roadmap hin zu Netto-Null-Emissionen festlegen – um am Ende so viele Emissionen aus der Atmosphäre zu entfernen, wie wir ausstoßen.

Nicht planen – handeln! 

Langfristige Klimastrategien sind wichtig. Doch Klimaschutz muss heute stattfinden! Bei BRITA setzen wir bereits zahlreiche Maßnahmen um, um klimafreundlicher zu werden: 

  • Zertifizierter Ökostrom an vielen Standorten der BRITA Gruppe
  • Förderung von Elektro-Dienstwagen und über 40 kostenlose Ladestationen an den Standorten der BRITA SE
  • Eigenproduzierter Strom durch Photovoltaik-Anlagen 
  • Klimaeffiziente Bauweisen und energiesparende Technologien bei neuen und renovierten Gebäuden der BRITA Gruppe
  • Optimierte Logistikrouten und Verlagerung von Transporten auf Schiff und Schiene
  • Einsatz von nachhaltigen Materialien mit niedrigerer CO2-Bilanz in Produkten
BRITA Produktionsanlage in Deutschland

BRITA Produktionsanlage in Bad Camberg / Deutschland: Das Gebäude in moderner Holzbauweise wird mit 100 % Ökostrom betrieben.

Downloads

brita default image

BRITA Global Commitment

(PDF, 138,81 KB)
Jetzt herunterladen
brita default image

Nachhaltigkeitsbericht 2020

(PDF, 38,01 MB)
Jetzt herunterladen
brita default image

ISO Zertifikate

(PDF, 417,27 KB)
Jetzt herunterladen
brita default image

BRITA Modern Slavery Statement

(PDF, 810,57 KB)
Jetzt herunterladen